Musik in fränkischen Spitalkirchen

Sonntag, 28. Juni, 20:00 Uhr, Spitalkirche
Tromba Festival – Musik der Könige und Fürsten

Uraufführung eines Werkes von Franz Kaern-Biederstedt

Strahlende, barocke Trompetenklänge - wo sie erschallten, waren die Mächtigen nicht fern.
Das erste Repräsentationsinstrument der Kaiser, Könige und Fürsten verdankte seine Sonderstellung seiner militärischen Wichtigkeit: Kein Krieg konnte ohne Trompeter geführt, kein Hofstaat ohne ihre Mitwirkung sinnvoll organisiert werden. Sie begleiteten die Potentaten vergangener Zeiten von der Wiege bis zur Bahre. Erst am Beginn des 17. Jahrhunderts findet die Trompete ihren Weg in die Welt der Kunstmusik.
Das Barocktrompeten Ensemble Berlin lädt zu einer einer musikalischen Reise durch das barocke Europa des 17./18. Jahrhundert sein. Im Konzert erklingen Festmusiken für drei Trompeten, Pauken, Theorbe, Viola da Gamba & Orgel - Werke von Purcell, Vejvanovsky, Scarlatti, Corelli, Kapsberger u.a. Hinzu kommt in den Konzerten in der Reihe „Musik in fränkischen Spitalkirchen“ eine Uraufführung: ein eigens für das Ensemble komponiertes Werk des Leipziger Komponisten Franz Kaern-Biederstedt. Barocktrompeten Ensemble Berlin auf historischen Instrumenten
Leitung: Johann Plietzsch

Termine in den jeweiligen Spitalkirchen:

Freitag, 26. Juni 2020, 20:00 Uhr, Ochsenfurt
Samstag, 27. Juni 2020, 20:00 Uhr, Bad Windsheim
Sonntag, 28. Juni 2020, 17:00 Uhr, Röttingen
Sonntag, 28. Juni 2020, 20:00 Uhr, Aub

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub, Stadt Aub

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647


FOOLHOUSE BLUESBAND und Tim Jäger von RockClass

musica solidar


Samstag, 11. Juli, 20:00 Uhr, Spitalbühne

 

Die FOOLHOUSE BLUESBAND aus dem Raum Aschaffenburg wurde 1986 gegründet und tourte bis 2001 in ganz Deutschland. Mit legendären Gigs in Clubs, auf Bluesfestivals und Open-Air- Veranstaltungen machte sich die Foolhouse Blues Band auch überregional einen guten Namen. Zu den Highlights gehörten Auftritte mit den original Blues Brothers, BB-King, Luther Allison, Eric Burdon oder Climax Bluesband. Auch beim Aub´n Air 1991 war die Band in der Ur-Besetzung dabei.
Seit Mitte 2017 ist die Band wieder in Originalbesetzung on Tour und hat mit Carmen Graf eine echte junge Blues-Lady an der Front, die mit ihrer sympathischen Ausstrahlung, hoher Bühnenpräsenz und mit ihrer außergewöhnlichen Stimme die alten Foolhousler perfekt ergänzt. Mal zum Dahinschmelzen schmachtend, mal als spritzig freches Hoochie Coochie Girl oder als bluesige Rockröhre – aber immer authentisch ausgestattet mit dem speziellen Blues-Feeling.
Der Gig im Mai 2019 war ein Highlight in unserer Konzertreihe.

Im Rahmen des Projekts „musica solidar“ präsentiert die FOOLHOUSE BLUESBAND Tim Jäger von RockClass. Dabei unterstützen sich Musiker gegenseitig und sorgen für mehr Auftrittsmöglichkeiten in Corona-Zeiten.

 

Der Eintritt beträgt 12 € und wurde von der Band festgelegt. Die Eintrittsgelder werden als Spende  im Rahmen des Projektes „musica solidar“ komplett an die Künstler ausgezahlt.

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintrittspende: 12 €

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
kontakt@still-got-the-Blues-aub.de
Georg Grimm 0170- 5274623


Musikalischer Frühschoppen mit Hilde & Friends

Sonntag, 19. Juli, 11:00 Uhr, Spitalbühne

Die Gruppe Hilde & Friends besteht aus begeisterten Hobbygitarristen, die sich aus der gemeinsamen Liebe zur Musik zusammengefunden haben. Inzwischen werden die Songs auch mit Cajòn, Akkordeon, Klavier, Mundharmonika und Ukulele untermalt. Das Repertoire reicht von Folk-Klassikern bis hin zu aktuellen Hits, sodass für jeden Musikgeschmack etwas dabei ist. Beste Voraussetzungen also für eine unterhaltsame „Zeitreise“, beginnend in den 60ern bis in die Gegenwart.

Hilde Erbach - Gesang, Gitarre, Mundharmonika, Ukelele
Annette Jacoby - Gitarre, Gesang
Bettina Welz - Gitarre, Gesang
Christine Haag - Gitarre, Gesang
Peter Pflüger - Gitarre, Gesang
Manuel Hofrock - Cachon, Gesang
Albert Vogel - Gitarre, Gesang, Akkordeon, Klavier

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
kontakt@still-got-the-Blues-aub.de
Georg Grimm 0170- 5274623


Suzan Baker

Samstag, 25. Juli, 20:00 Uhr, Spitalbühne

Mit Mitte 20 gründet sie die „Suzan Baker Band“, danach die Rock-Band „MacLoud“, mit der Suzan als Bandleaderin und Frontfrau 12 Jahre lang erfolgreich durchs Land tourt. Bis sie dann 2010 beschließt, dass es Zeit ist, andere Wege zu gehen. Sie produziert eigene Lieder und arbeitet mit ihrem Lebenspartner Dennis Lüddicke, ein Flamenco-geprägter Gitarren-Virtuose, an einem gemeinsamen Musikprojekt.

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647


Musikalischer Frühschoppen mit BLECHINTAKT

Sonntag, 26. Juli, 11:00 Uhr, Spitalbühne

Der Name BLECHINTAKT ist inzwischen sowohl in der regionalen als auch in der überregionalen Blasmusikszene sehr bekannt. Er wurde von ca. zwanzig Musikanten (allesamt Hobbymusiker), die sich begeistert der böhmischen Blasmusik verschrieben haben, ausgewählt. Gemeinsames Ziel ist es, diese Blasmusik zu pflegen und einem möglichst breiten Publikum zu Gehör zu bringen.
Die Musiker von BLECHINTAKT kommen aus Bayern, Baden-Württemberg und aus Hessen. Die gemeinsame musikalische Begeisterung fesselt sowohl die jungen Musikanten, die gerne vom Erfahrungsschatz der Älteren profitieren, als auch die älteren Mitglieder im Orchester, die wiederum die jungen Musikanten sehr gerne unterstützen. Diese in der heutigen Zeit keinesfalls mehr selbst-verständliche Hilfsbereitschaft zwischen Jung und Alt, sind dem Orchester von Anfang an wichtig gewesen und soll auch weiterhin erhalten bleiben. Dieses „WIR-Gefühl“ ist daher wohl auch mit einer der wichtigsten Erfolgsbausteine des gesamten Orchesters.

Leitung: Oliver Flach

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Florian Meierott

Sonntag, 2. August, 20:00 Uhr, Spitalbühne

musica solidar

Florian Meierott und Seeko van Schwartzenberg,
"Ein Mann, drei Instrumente, sechs Suiten": die Solosuiten von J. S. Bach
Der Geiger Florian Meierott widmet sich in diesem Konzert den Solo Suiten von Johann Sebastian Bach für Violoncello. Sie sind an musikalischer Tiefgründigkeit und an Ausdruck nicht zu überbieten. Meierott beschäftigt sich seit seiner Jugend mit der Instrumentalmusik des Thomaskantors. In diesem Konzert wird er seine eigene Bearbeitung der Werke auf drei verschiedenen Instrumenten vorstellen: der Violine , der Viola und der Viola pomposa.
Die Corona Krise ist nicht nur im materiellen Sinne für Kunst, KünstlerInnen dramatisch, sondern auch für die Nachwuchsförderung.
Wenn junge Leute keine Gelegenheit haben sich in Auftritten auszuprobieren und auch zu präsentieren, verlieren sie bald die Motivation.
Schon jetzt werden wir eine deutliche Delle in der jungen Musikergeneration erleben. Deswegen möchte ich mich sehr dafür einsetzen, jungen Leuten ein Podium zu geben, vor "richtigen" Menschen und nicht nur im anonymen Internet aufzutreten. Einer von ihnen ist der junge Cellist Seko van Schwarzenberg, den ich seit fast einem Jahr betreue. Er wird bei meinem Bach Programm die Gelegenheit erhalten zu zeigen, dass das Feuer für Klassik und Kunst in ihm brennt und er die Fackel später an Andere weiterreichen kann.

Im Rahmen des Projekts „musica solidar“ unterstützen sich Musiker gegenseitig und sorgen für mehr Auftrittsmöglichkeiten in Corona-Zeiten.

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647


The Fabulous Robert Cotton Band und Gäste

musica solidar


Samstag, 8. August, 20.00 Uhr, Spitalbühne

...alles was man für guten Blues braucht: eine ausdrucksvolle Stimme, gepaart mit virtuosem Gitarrenspiel, verschmilzt zu einem kraftvollen, „vielsaitigen“ Paket aus Jumping Electric Blues, Classic Rock und R & B, bis hin zu American Folk.
The Fabulous Robert Cotton Band besteht ausschließlich aus Top Musikern, die ihre Seele dem „Real Blues“ verschrieben haben.

Resultat: EIN BLUES-GESAMT-KUNSTWERK!

Im Rahmen des Projekts „musica solidar“ unterstützen sich Musiker gegenseitig und sorgen für mehr Auftrittsmöglichkeiten in Corona-Zeiten.

Robert Cotton - Chicago USA Gesang und Gitarre
Hans-Joachim Köhnkow Lead Gitarre
Gunnar Olsen Drums & Vocals
Yannik Steinborn Bass Guitar

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspende: 12 €

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
kontakt@still-got-the-Blues-aub.de
Georg Grimm 0170- 5274623


Pop Up Restaurant - Ars Musica

Dienstag, 18. August - Samstag, 22. August 2020

„Das ist ein bisschen wie Urlaub, nur in Aub“

Mitten im Sommer am Marktplatz in Aub gibt es etwas zu essen - nur ganz kurz und sehr lecker. Hoffentlich ist das Wetter schön. Dann kann draußen gegessen werden, vielleicht sogar mit den Füßen im Brunnen. Dabei ist der Wein kalt oder auch das Bier, wenn man mag. Das Essen ist vegetarisch, vorwiegend regional und biologisch, und wird im pop up Restaurant im Haus Ars Musica gekocht.
Vor oder nach dem Essen kann man sich Kunst anschauen, die in der Stadt verteilt zu finden ist und abends einem Konzert der Auber Jazznächte lauschen. Ausklingen lassen kann man den schönen Sommertag mit einem Tanz im Keller. Twilight Adam aus Berlin liefert dazu den richtigen Sound.

Warme Küche: 12:00 Uhr - 14:30 Uhr und 17:30 Uhr - 21:30 Uhr
Cafe: 14:30 - 17:30 Uhr
Konzertbeginn: 20:00 Uhr
Keller ab 22:30 Uhr geöffnet

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen


Auber Jazznächte

Dienstag, 18. August - Samstag, 22. August

In Zusammenarbeit mit der Intiative „Metropolmusik“ aus Nürnberg spielen Bands Kompositionen an der Grenzlinie zwischen Jazz und Neuer Musik. Das MetropolMusik Kollektiv sieht seine Berufung und Erfüllung darin, »metropolmusik«, die Musik der in der Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach beheimateten schöpferischen Musiker aufzuführen und zu verbreiten.
Kreativität und Qualität sind dabei ausschlaggebend, stilistische Kriterien spielen keine Rolle: Zeitgenössische Musik, aktuelle Klassik und Jazz sind für Konzerte des MetropolMusik e.V. ebenso interessant wie ambitionierte Popmusik, Rock, Folk oder Experimentelles. Insofern läßt sich »metropolmusik« in die hierzulande noch weitgehend jungfräuliche Kategorie der „musique actuelle“ einordnen, die in der jederzeit verfügbaren Gleichzeitigkeit nahezu aller Musiken der Welt neue ästhetische Positionen findet. Dieses Verwirklichen origineller Ideen in Überwindung der Beckmesserei hat ja gerade in Franken eine jahrhundertelange Tradition. Ausdrückliches Ziel ist es daher, besonders den kreativen Musikschaffenden ein gemeinsames Forum zu bieten, und so möglichst große Aufmerksamkeit auf dieses charakteristische regionale Potential zu lenken.


 

Dienstag, 18. August 2020, 20:00 Uhr: Rebecca Trescher NEW SHAPES quartet
Mittwoch, 19. August 2020, 20:00-22:00 Uhr: Davis Soyza Quartett
Donnerstag, 20. August, 20:00-22:00 Uhr: Volker Heukens Shepard Moon
Freitag, 21. August 2020, 20:00-22:00 Uhr: The Big Leppinski
Samstag, 22. August 2020, 20:00-22:00 Uhr Mareike Wiening Band



Rebecca Trescher NEW SHAPES Quartett

Dienstag, 18. August, 20:00 Uhr, Spitalbühne

Cascading clarinet improvisations with a cinematic touch #acoustic contemporary Jazz

Normalerweise wäre Rebecca Trescher im Mai in der Ars Musica in Aub aufgetreten. Doch zu Pandemie-Zeiten ändert sich einiges. Seit dem Lock-Down und ihrer damit einhergehenden Rückkehr aus Paris nutzt die Komponistin, Klarinettistin und Bandleaderin die Zeit zum Nachdenken, Sammeln neuer Ideen und natürlich zum Komponieren. Über die Einladung beim Auber Kunstsommer freut sie sich ganz besonders. Für das Konzert hat sie ein neues Quartett zusammengestellt und präsentiert unaufgeführte Werke - organisch, reflexbetont und mit größtmöglicher Bewegungsfreiheit.

Den Gitarristen Philipp Schiepek hat Trescher während ihres Kompositionsstudium in München kennengelernt. Er begeistert durch sein genreübergreifendes Spiel zwischen Klassik und Jazz. Beide Künstler haben ihre CDs bei dem renommierten Münchner Label enja veröffentlicht und freuen sich nun darauf, das erste Mal gemeinsam auf einer Bühne zu stehen. Kongenial bereichert wird das Quartett durch den vielseitigen Peter Christof am Kontrabass und den aktuellen Nürnberger Kulturpreisträger Jan Brill am Schlagzeug. Mit NEW SHAPES kreieren die vier Musiker frische Klanglandschaften und freuen sich auf ein Live-Konzert mit spürbar echtem Publikum! #vereinzeltzusammen

Line-Up:

Rebecca Trescher - Klarinette, Bassklarinette, Komposition
Philipp Schiepek - E-Gitarre, Akustikgitarre
Peter Christof - Kontrabass
Jan Brill - Schlagzeug, Percussion
Friedrich Betz - Live-Abmischung

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647


David Soyza Quartett

Mittwoch, 19. August, 20:00 Uhr, Spitalbühne

David Soyza präsentiert mit seinem neuen Quartett seine aktuellen musikalischen Ideen. Manche Stücke sind impressionistisch inspiriert und erinnern entfernt an Filmmusik, andere sind stark in der Jazztradition verwurzelt. Doch jede Komposition erzählt eine Geschichte die dem/der ein oder anderen Zuhörer*in vielleicht vertraut vorkommt. Die Besetzung mit zwei Harmonie Instrumenten ermöglicht ein umfangreiches Spektrum an verschiedenen Klängen und bricht vorgegebene Rollen auf. Die risikoreiche Interaktion und das intuitive Feingefühl der einzelnen Musiker führt zu dem transparenten und abwechslungsreichen Bandsound dieses zeitgenössischen Jazzquartetts.

 

David Soyza - Vibraphon
Michael Schumacher - Gitarre
Stephan Goldbach - Bass
Florian Fischer - Schlagzeug

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647


Shepherd Moon - Volker Heuken Quintett

Donnerstag, 20. August, 20:00 Uhr, Spitalbühne

Mit außergewöhnlicher Klanggestalt und hochmoderner Ensemblekultur erforscht Volker Heuken neues Quintett galaktische Sphären. Die bizarren Schäfermonde des Saturn bieten die Triebkräfte der vielgestaltigen und fein balancierten Musik von Volker Heukens Suite „Shepherd Moon“. Peter Fuldas Suite „The Eclipse“ wagt dagegen einen Blick auf Syzygien und Blutmonde. Beide Werke entlocken der Besetzung mit drei Harmonieinstrumenten unerhörte und vielschichtige Klangwelten.

Volker Heuken - Vibraphon
Anton Mangold - Harfe
Peter Fulda - Klavier
Lorenz Heigenhuber - Bass
Max Stadtfeld -
Drums

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647


The Big Leppinski

Freitag, 21. August, 20:00 Uhr, Spitalbühne

Agnes Lepp und Filip Wisniewski gründeten nach ihren erfolgreichen Projekten Leppinski 2 und Leppinski 3 nun ein „Large Ensemble“. The Big Leppinski feierten bei den Zikadenkonzerten der Metropol Musik Nürnberg Premiere mit „Songs from Outer Space“. Ein energetischer Ensembleklangkörper trägt spannende Lieder, die von pulsierenden Soundgeflechten umwoben werden. Zeitgenössische Ensemblemusik mit einem Schuss Jazz ist hier Programm.

Agnes Lepp – Stimme & Lyrics
Gustavo Strauss – Geige
Marko Mebus – Trompete/Flügelhorn
Markus Harm – Altsaxophon/Klarinette/Flöte
Joachim Lenhardt – Tenorsaxophon/Klarinette/Flöte
Jan Schreiner – Tuba/Bassposaune
David Soyza – Vibraphon
Filip Wisniewski – Gitarre & Komposition
Sebastian Klose – Kontrabass
Thomas Wörle – Schlagzeug

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647


Mareike Wiening Quintett - „Free at Last“

Samstag, 22. August, 20:00 Uhr, Spitalbühne

Von Luther bis Martin Luther King
Eine Symbiose in Jazz

Die Verbindung zwischen dem Reformator Martin Luther, dem Theologen und Menschenrechtler Martin Luther King und dem modernen Jazz ist einzigartig und spannend. Beide waren Männer des Wortes und der Musik. Beide kämpften für die Freiheit und gaben den Glauben an eine bessere Welt nie auf. Beide strebten nach gewaltloser, friedlicher Veränderung: Martin Luther wollte den christlichen Glauben erneuern, Martin Luther King wollte die Gleichberechtigung der Afro-Amerikaner erreichen. Das Projekt, um die in Erlangen geborene Schlagzeugerin Mareike Wiening, die seit fünf Jahren zwischen Deutschland und New York pendelt, greift Texte und Melodien von Martin Luther auf und vertont die Gedanken Martin Luther Kings. Der Zuhörer wird mitgenommen auf eine Reise durch die Zeit der Reformation und der Bürgerrechtsbewegung der 50er und 60er in den USA. Die durch Gesang ergänzte Quartettbesetzung vermittelt mit eingängigen, durch spontan und kreative Improvisation neu interpretierte Melodien, die Botschaft der beiden herausragenden Theologen und Menschenrechtler auf eine neue, zeitgemäße Weise. Ein außergewöhnlicher Abend ist garantiert.

Yara Linss - Gesang
Markus Harm - Saxofon
Florian Müller - Gitarre
Alex Bayer - Bass
Mareike Wiening - Schlagzeug, Komposition

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

 

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647


„Beethovens Erben“

Freitag, 28. August, 20:00 Uhr, Ars Musica

Werke für Streicher mit und ohne Klavier
von Mendelssohn, Schumann, Brahms, Dvorak u.a.

Die Notos Chamber Music Academy der Jeunesses Musicales Deutschland bietet jungen hervorragenden Instrumentalisten die Möglichkeit, zusammen mit den Mitgliedern des Notos Quartetts in verschiedenen Besetzungen zu musizieren und aufzutreten.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der JM Deutschland.

Veranstalter: Ars Musica Aub e.V.
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647


Still got the blues - The Ron Lemons und Gastmusiker Michael Weippert

musica solidar

Sonntag, 30. August, 20:00 Uhr, Spitalbühne

Es war in den 60er und 70er Jahren, als Bands wie die Rolling Stones, Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Eric Clapton oder Joe Cocker die Rock Musik beherrschten. Die Ron Lemons leben für diese Art von Musik und nehmen ihr Publikum gerne mit auf die Reise zurück zu den Wurzeln. Der Spitalkeller mit seiner einzigartigen Club-Atmosphäre wird für den stimmungsvollen Rahmen sorgen. Sie sind schon seit 2016 auf den Bühnen Deutschlands unterwegs. In 2020 touren „The Ron Lemons“ in der Top-Formation:

Andi - Vocals and Guitars
Tobias - Guitar
Ulli - Drums
Asbjörn - Bass

Im Rahmen des Projekts „musica solidar“ unterstützen sich Musiker gegenseitig und sorgen für mehr Auftrittsmöglichkeiten in Corona-Zeiten.

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintrittspende: 15 €

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

 

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
kontakt@still-got-the-Blues-aub.de
Georg Grimm 0170- 5274623


Musik in fränkischen Spitalkirchen - Ensemble TARS

Sonntag, 20. September, 20:00 Uhr, Spitalkirche

Das Ensemble schreibt: „Wir wollen unsere Lieblingsmusik so machen, wie wir selbst am liebsten hören: Energetisch und nie nach Schema F. Dabei lieben wir das Risiko, das Live-Performances mit sich bringen. Wir haben historisch informierte Aufführungspraxis studiert. Hinter diesem sperrigen Begriff steckt ein kürzeres Wort, dem wir uns verpflichtet fühlen: Werktreue. Wir wollen unserem Publikum nicht unsere eigenen Hörgewohnheiten aufdrängen. Vielmehr glauben wir, dass wir als Medium zwischen Komponist*in und Publikum viel mehr Leidenschaft, Freude, Wut oder Trauer transportieren können. Bei aller Spontaneität auf dem Podium arbeiten wir darum ebenso viel daran, dem mutmaßlichen Wunsch des/der Komponist*in so nahe wie möglich zu kommen. Hierbei stützen wir uns auf die Quellen (Traktate, Briefe, Bilder, …), die uns aus früheren Zeiten erhalten sind.“ Die Musiker*innen des Ensembles sind Stipendiat*innen des Deutschen Musikwettbewerbs 2019. Ensemble für Alte und Neue Musik, Stipendiat des Musikwettbewerbs des Deutschen Musikrates.

Charlotte Schwenke - Bass- und Diskantgambe
Claudius Kamp - Blockflöten, Dulzian und Fagott
Johannes Rake - Cembalo, Orgel

Termine in den jeweiligen Spitalkirchen:
Fr, 18.9. Ochsenfurt, 20:00 Uhr
Sa, 19.9. Bad Windsheim, 20:00 Uhr
So, 20.9. Röttingen, 17:00 Uhr
So, 20.9. Aub, 20:00 Uhr

Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub, Stadt Aub
Eintritt: frei

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen

Bitte melden sie sich telefonisch oder per E-Mail an unter:
arsmusica.jwolf@t-online.de
Johannes Wolf 0171 8313647